Frauenheilkunde und Chinesische Medizin

Eine Vielzahl gynäkologischer Probleme und Erkrankungen lassen sich gut mit Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) behandeln. Dazu gehören Menstruationsprobleme wie Dysmenorrhoe, prämenstruelle Beschwerden (PMS) oder Zyklusstörungen wie ein verlängerter oder verkürzter Zyklus bis hin zur Amenorrhoe aber auch Myome, Zysten oder das PCO-Syndrom/PCOS (Polyzystisches Ovar-Syndrom). Auch eine Endometriose, die oft mit einem starken Leidensdruck verbunden ist, kann behandelt werden.

 

Ein weiteres Anwendungsgebiet sind Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, sei es nun geburtsvorbereitende Akupunktur oder Stärkung nach einer kräftezehrenden Geburt, die auch mit einer Wochenbettdepression verbunden sein kann.

 

Auch Fruchtbarkeitsstörungen/ Fertilitätsstörungen wie Infertilität und unerfüllter Kinderwunsch sind wichtige Gebiete in der Traditionellen Chineischen Medizin (TCM). Hierfür ist eine eingehende Anamnese im Sinne der TCM besonders wichtig, um gezielt und an den individuellen Zustand angepasst unterstützen zu können. Bei der Anamneseerhebung sind auch die schulmedizinischen Untersuchungen wichtig und mögliche Ursachen für eine Fertilitätsstörung sollten möglichst im Vorfeld abgeklärt werden und werden miteinbezogen in die TCM-Anamnese. Hierzu zählen gynäkologische Untersuchungen, Hormonstatus, Laborparameter, Vorerkrankungen wie Autoimmunerkrankungen oder bekannte gynäkologische Erkrankungen wie Endometriose, Myome, PCOS.

Je nach Ursache der Infertilität kann eine Behandlung mit TCM alleinig als auch begleitend im Rahmen einer künstlichen Befruchtung (IVF, ICSI) durchgeführt werden. Hierzu habe ich mich intensiv fortgebildet, um wirklich integrativ arbeiten zu können. 

 

Da auch männliche Fertilitätsstörungen eine immer häufigere Ursache für unverfüllten Kinderwunsch sein können, ist es sinnvoll, u.a. die Spermienqualität und -menge beim Urologen oder in einem Kinderwunschzentrum abklären zu lassen. Bei Auffälligkeiten im Spermiogramm wie dem OAT-Syndrom ist es sinnvoll, den Mann ebenfalls mit TCM zu behandeln. 

 

Klimakterische Beschwerden wie Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen können durch ausgleichende Akupunktur und Kräuterrezepturen harmonisiert werden.